Archiv

Artikel Tagged ‘Waldhagen’

Neues aus Waldhagen: Ausschusssitzung

6. Oktober 2011 | Autor: Trotzki | abgelegt in Waldhagen

Folgendes war geschehen: die kleinste Fraktion regte eine interfraktionelle Beratung und Diskussion zur Ausgestaltung der im August beschlossenen Stiftung an.
Unerhört! riefen die Juristen der Mehrheitsfraktion: einfach so miteinander reden, ja wo kommen wir denn da hin? Man fühle sich so spontan gar nicht in der Lage, über ein derart komplexes Thema öffentlich zu sprechen. Zum anderen eine persönliche Erklärung, aus dem Stegreif fast druckreif dahinformuliert: unter Nennung verschiedenster Paragrafen einen möglichen Widerspruch ankündigend. Das war schon beeindruckend.
Dennoch gab es dann noch vereinzelte Ansätze über die Sache zu reden.

Ach ja, ein Arbeitskreis wurde eingerichtet. Und damit war für die Mehrheitsfraktion die Welt wieder in Ordnung, schließlich hatte man bereits vor mehr als zwei Jahren, in der letzten Wahlperiode, sich mit diesem Thema beschäftigt. Das muss man verstehen, da kann man jetzt nicht so einfach geradezu überstürzt und überfallartig die Dinge voranbringen wollen.

Das ist die Botschaft an die kleine Fraktion: hinten anstellen und abwarten. Eine der großen Tugenden der Waldhagener Administration, die es hier zu wahrer Perfektion gebracht hat.

Wir sind gespannt, welche Schlussfolgerungen die kleine Fraktion ziehen wird.

gez. Trotzki

  1 Kommentar, lesen und kommentieren?


Tanzmaus

Neues aus Waldhagen: Konstituierende Sitzung der Gemeindevertretung

3. Mai 2011 | Autor: Bruno | abgelegt in Waldhagen

Am Montagabend (2. Mai) fand in der Waldhagenhalle die konstituierende Sitzung der neuen Waldhagener Gemeindevertretung statt. Erfreulich war das rege Interesse der Öffentlichkeit sowie die überwiegend sachliche Atmoshpäre der Diskussion.

Wie erwartet wurde der der Vorsitzende der Gemeindevertretung sowie der Ersten Beigeordneten der letzten Wahlperiode einstimmig wieder gewählt. Herzlichen Glückwunsch!

Die Wahl der Beigeordneten stellte den Vorsitzenden vor eine unerwartete Situation: Offensichtlich hatte ein Mitglied der C-Fraktion (CF) die Liste der G-Fraktion (GF) gewählt. Unklar blieb, ob dies als fraktionsinterner Protest gemeint war oder den künftigen Weg der CFandeuten sollte. Da nun aber sowohl die Liste der CF als auch die Liste der F-Fraktion (FF) jeweils sechs Stimmen erhalten hatten und nach dem vorgeschriebenen Hare-Niemeyer-Verfahren einer der beiden Fraktionen ein zweiter Sitz zustand, war dieser Sitz auszulosen. Das vorsitzende Mitglied meisterte diese Herausforderung professionell, sachlich und ruhig. Er widerstand der Versuchung des im Fußball üblichen Münzwurfs und legte die HGO wörtlich aus (entscheidet das vom Vorsitzenden zu ziehende Los). Sieger im Losverfahren blieb die C-Fraktion.

Kurios verlief die Diskussion über den Antrag der GF, den Gemeindevorstand damit zu beauftragen, einen umfassenden Überblick über die Situation der einzelnen Waldhagener Gewerbegebiete zu erstellen. Der Bürgermeister trug vor, dass dazu zunächst ein Gesellschafterbeschluss der EBW notwendig sei. Auch das vorsitzende Mitglied schloss sich dieser Meinung an und so wurde der Antrag der GF zwar einstimmig, aber mit einer Vorbehaltsklausel verabschiedet.

Es scheint unbekannt gewesen zu sein, dass die Gemeinde Waldhagen alleinige Gesellschafterin der EBW ist und dass der Gemeindevorstand die Gesellschafterversammlung der EBW  bildet. Schade eigentlich.  An dieser Stelle ist die HGO eindeutig: “Die Gemeindevertretung überwacht die gesamte Vewaltung der Gemeinde und die Geschäftsführung des Gemeindevorstands. … Der Gemeindevorstand ist verpflichtet, Anfragen der Gemeindevertreter zu beantworten.” Zum Glück leben wir in einer Gemeinde, in der die Dinge letztlich sachorientiert und pragmatisch entschieden werden. Im Bundestag hätten wohl alle Fraktionen nicht ganz zu Recht von einer Mißachtung des Parlaments gesprochen.

Einzig wirklich kontroverser Punkt blieb der gemeinsame Antrag von CF, FF und GF, die Hauptsatzung dahingehend zu ändern, dass der Gemeindevorstand um ein weiteres Mitglied vergrößert werde. Manche Redner sahen gar die Demokratie in Gefahr. Die Formulierung des ersten Satzes der Antragbegründung,  dass  das Ergebnis der Kommunalwahl eine Korrektur erfordere, war schon etwas unglücklich.  Auch wenn klar war, dass es um eine Anpassung der Hauptsatzung ging. Der eigentliche Hintergrund war schnell klar: Eine Fraktion (die SF) sah zwar die Haushaltskonsolidierung in Gefahr, schlug das Angebot, den Gemeindevorstand zu verkleinern aber aus: sie wolle ihre Machtposition nicht  schwächen.

Beim Antrag der GF, auf der Verbindungsstrecke zwischen Stonecreek und Alcreek (zwei Ortsteile von Waldhagen) eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 50 km/h einzuführen, ging es sachlich und weitgehend einvernehmlich zu.  Gemeinsam war man der Meinung, dass dieser Straßenabschnitt durch die erfolgreiche Ansiedlung des REWE Marktes einen eher innerörtlichen Charakter erhalten habe, auf dem sich nicht nur zwei Bushaltestellen, sondern auch häufig benutzte Fußgängerquerungen befinden. Vertreter der SF und der CF bezweifelten, dass das ASV Schitt (als für die Landesstraße verantwortliche Behörde) zustimmen werde, hielten aber gleichwohl einen erneuten Vorstoß für sinnvoll. Die FF bezweifelte, dass man aus Richtung Alcreek kommend überhaupt gefahrenbringende Geschwindigkeiten erreichen könne und fanden dieses Argument so überzeugend, dass sie gegen den Antrag stimmten.

  Kommentare ausgeschaltet


Tanzmaus

Neues aus Waldhagen: 55GWh/a erneuerbare Energie für Waldhagen!

29. April 2011 | Autor: viktor | abgelegt in Waldhagen

Waldhagens Bürgermeister hat im letzten Jahr vorgegeben, dass in spätestens 10 Jahren die Gemeinde selbst so viel Energie erzeugen solle wie sie verbraucht.

Was heißt das?

Betrachten wir hier nur die privaten Haushalte. Wenn man sich über die Einwohneranzahl von Waldhagen informieren möchte, so findet man beim Hessischen Statistischen Landesamt die Zahl 6.617 (Stand 31.12.2009). Gehen wir also von 6.617 Einwohnern aus.

Das Statistische Bundesamt gibt in seinem jährlich erscheinenden Report UGR (Umweltökonomische Gesamtrechung) 2010 die Auskunft, dass im Durchschnitt pro Jahr eine Person einen Energieverbrauch im Bereich Wohnen von rund 8.327 kwh hat.

Nun ist die Rechnung einfach: 6.617 Einwohner x 8.327kwh ergibt 55.099.759kwh/a , also 55 GigaWatt-Stunden pro Jahr.

Das ist das von Bürgermeister vorgegebene Ziel: 55GWh/a im Bereich der Gemeinde Waldhagen zu erzeugen.

Wir wünschen dem Bürgermeister und wir wünschen für Waldhagen, dass er dazu die aktive Unterstützung der neuen, am 27. März 2011 gewählten Gemeindevertretung erhält.

  noch keine Kommentare, kommentieren?


Tanzmaus

Neues aus Waldhagen – wieder entdeckt

1. April 2011 | Autor: Trotzki | abgelegt in Waldhagen

Neues aus Waldhagen, angestaubte Jahrgänge erinnern sich vielleicht an die erfolgreiche Schulfunkserie der Nachkriegszeit.

Neuere Untersuchungen zeigten, dass das originale Waldhagen eigentlich in Hessen liegt und seinerzeit nur nach Norddeutschland verlegt wurde, um womöglich peinlich wirkende Berichte in den Bereich der Fiktion weisen zu können.

Die Mitarbeiter von Viktors Blog und Co. sind übereingekommen, ab und an aus dem Original zu berichten. Zumal mit dem heutigen Tag dort eine neue Wahlperiode begonnen  hat. Zur Orientierung die neuen Verhältnisse der Waldhagener Gemeindevertretung.

Da ist zunächst die G-Fraktion, die zuletzt im vergangenen Jahrtausend angetreten war und nun ein erfolgreiches Comeback hingelegt hat mit 3 Vertreterinnen. Herzlichen Glückwunsch! Wir können unsere nicht nur klammheimliche Freude kaum bezähmen, obwohl unsere bloggerische Unparteilichkeit eigentlich etwas mehr Distanz geböte.

Die F-Fraktion ist mit 6 Mitgliedern vertreten. Es herrscht ein wenig Trauer darüber, dass gegenüber der Vorperiode 3 Mandate verloren gingen.

Die C-Fraktion errang 7 Mandate, eines weniger als vorher. Die S-Fraktion hingegen errang ein Mandat hinzu und ist nun mit 11 Mandaten ausgestattet.

Eine interessante Konstellation: SF benötigt für Mehrheiten mindestens eine andere Fraktion. Die drei kleinen Fraktionen hingegen könnten auch Dinge vorantreiben.

Mal schauen wie sich die Dinge entwickeln. Für Waldhagen hoffen wir, dass es eine konstruktive Wahlperiode wird. Die großen Themen sind wohl Kinder und Jugendliche, Energiewende sowie Haushaltskonsolidierung.

gez. Trotzki

 

 

  noch keine Kommentare, kommentieren?


Tanzmaus